Schlauchsysteme stellen bei Nachfüllsystemen im Sublimationsdruck immer noch den größten Teil da. Seitlich neben dem Drucker stehende Flaschen werden über einen Schlauch und daran angebrachte Adapter-Kartuschen mit dem Piezo-Druckkopf verbunden. Durch Halterungen und eine flexible Schlauchführung wird der Druckkopf dadurch dauerhaft mit Tinten aus den Flaschen versorgt.

Andere Nachfüllsysteme bestehen aus großvolumigen Nachfüllkartuschen bei größeren Drucksystemen, welche meist mit einem Trichter nachgefüllt werden. Durch die meist durchsichtige Bauform erkennt man frühzeitig einen zu niedrigen Tintenstand und kann diesen rechtzeitig nachfüllen.

Grundsätzlich haben alle bewährten Nachfüllsysteme den Vorteil, dass diese im Vergleich zu Einwegkartuschen die Tintenkosten drastisch senken können. Vergleichen lohnt und rechnet sich oft auch bei geringerem Druckvolumen auch über einen längeren Zeitraum.

Durch den häufigen Modellwechsel der Tintenstrahldrucker der hiesigen Hersteller wie z.B. Epson wird es jedoch für die Hersteller und Lieferanten von Nachfüllsystemen immer schwieriger die von den Original-Herstellern eingesetzten Chipsteuerungen der Kartuschen zu umgehen. Immer längere Test und Entwicklungen zum Umgehen der Sicherheitssperren für die Originaltinten sorgen dafür, dass kompatible für den Sublimationsdruck dringend benötigte Kartuschen erst dann funktionsfähig auf den Markt kommen, wenn das ursprüngliche Druckermodell vom Hersteller wieder abgekündigt wurde. Gerade deshalb beschränkt man sich in der Branche immer für recht lange Zeit auf einige wenige aber gut getestete und zuverlässige Drucker, bei denen man – wenn vorhanden – die entsprechenden „Kinderkrankheiten“ kennt und einfach in den Griff bekommen kann.

Gute Alternativen zu nachträglich angebauten Nachfüll- bzw. Schlauchsystemen sind natürlich Drucker, welche bereits über ein eigenes internes Schlauchsystem verfügen. Professionelle Lösungen sind bereits ab den Epson Stylus PRO 4xxx Modellen zu finden. Seit einiger Zeit gibt es auch von Ricoh Druckermodelle wie den GX5050 und den GX7000 mit großvolumigen Kartuschen die für den Sublimationsdruck verwendet werden können.