Farbabschlag der Sublimationstinte

Bei regelmäßiger Nutzung und dem Pressen von Motiven mit viel Tinte kann es zu Farbabschlägen kommen. Gerade deshalb sollte man auf die richtige Abdeckung der Heizplatte und des Schonbezuges auf der Arbeitsplatte achten. Durch das Ausgasen der Sublimationstinte entweichen kleine Reste in benachbarte Bereiche des zu bedruckenden Mediums und bleiben z.B. auch an der Teflonfolie und an anderen normalen Schutzpapieren hängen. Diese Reste können wiederum bei weiteren Pressvorgängen auf die nächsten Produkte abgegeben werden und führen somit zu ungewollten Schatten und Verfärbungen. Achten Sie deshalb darauf auch die Teflonfolie zu reinigen (z.B. mit Sidolin) und die Schutzpapiere regelmäßig zu wechseln.

Ein Farbabschlag welcher sich bereits auf dem mit Sublimation bedruckten Produkt gebildet hat lässt sich nicht mehr entfernen. Achten Sie deshalb immer auf eine saubere Transferpresse.

1 Gedanke zu “Farbabschlag der Sublimationstinte”

  1. Hallo,

    ich habe manchmal das Problem, dass sich an der Kante des Sublimationspapier eine farbige Kante bildet.(als wenn die Tinte an der Kante konversiert) z.B. 10 Drucke sind ok und einer eben nicht. Wie kann man das verhindern?

    Danke und Gruß
    Böwie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.