Wie sich mit Google bereits die Ausbreitung von Grippe sehr exakt nachvollziehen und vorhersagen lässt lassen sich auch bestimmte Begriffe über die Google Insight Search weltweit oder auf Länder bezogen auswerten und visuell darstellen.

Besonders relevant ist für uns natürlich der Begriff “sublimationsdruck”. Bezogen auf Deutschland von 2004 bis heute konzentrieren sich die Suchen insbesondere auf den süddeutschen Raum inkl. Bayern, Hessen und NRW. Eine Einschränkung der Ergebniskriterien auf einen kürzeren Zeitraum ergeben kaum veränderte Werte bzw. lassen sich mangels zu geringem Suchvolumen leider nicht mehr darstellen.


Bildquelle: Google Insight Search

Vergleicht man “sublimationsdruck” mit dem weiter gefassten Begriff “sublimation” erkennt man sofort zwei besondere Bundesländer. Sachsen und Berlin haben hier deutlich die Nase vorn. In beiden Fällen stellt sich natürlich die Frage inwieweit die Ergebnisse der Google Insight Searches mit der Informationsbeschaffung oder dem Wachstum der Sublimationsdrucktechnik in den verschiedenen Bundesländern zusammen hängt. Insbesondere der deutliche Unterschied von Sachsen und Berlin (bei “sublimation”) im Vergleich zu anderen Bundesländern lässt vermuten, dass es sich hier evtl. auch um benachbarte Bereiche im industriellen Sektor oder anderen Branchen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften handelt und dort die Aktivität der Suche nach den entsprechenden Begriffen höher ist.

Bildquelle: Google Insight Search

Noch nicht besonders aussagekräftig ist der seit 2005 sichtbare Graph für “sublimationsdruck”. Leider lassen sich zu den Peaks keine relevanten Informationen wie Presseartikel oder Fachmessen finden, die die ansteigenden Suchen bestätigen könnten. Vergleicht man weltweit die Platzierung der Länder in denen nach dem Thema Sublimationdruck gesucht wird stehen überraschenderweise aktuell die Philippinen mit einem weiten Abstand auf dem ersten Platz. Deutschland schafft es noch nicht einmal unter die Top 10.