Insbesondere für bedruckbare Fliesen aber auch andere große Produkte lassen sich Sublimationsdrucke auch gekachelt ausdrucken. Dies ist insbesondere für Inhaber kleinerer Drucksysteme interessant, wenn auch oft nur eine Zwischenlösung. Durch den gekachelten Ausdruck ergeben die einzelnen Seiten dann aneinander gelegt wieder das komplette Bild. Das hierzu nicht immer nur große RIP-Lösung wie z.B. Posterprint von Ergosoft oder CorelDraw nötig sind zeigt der hier gezeigte Film. In wenigen Schritten ist ein größeres Bitmap inkl. frei definierbarer überlappender Kanten in mehrere handliche PDF-Seiten aufgeteilt.

Diese können dann unter Beachtung des entsprechenden ICC-Profil für den Sublimationsdruck in Photoshop oder einem ähnlichen Programm weiter verarbeitet werden. Inwieweit die hier gezeigte Lösung aber die bisherigen Farbräume erhält oder verändert ist nicht genau bekannt. Einen Versuch ist es allemal wert. Für eingefleischte Corel-Fans bleibt natürlich die naheliegendere Option “gekachelte Seiten drucken” direkt in CorelDraw selbst erste Wahl.

Posterazor gibt es für Windows, Mac und sogar Linux –  ist OpenSource und kostenfrei verfügbar. Wenn jemand von euch Posterazor ausprobiert würde ich mich anschließend über einen kurzen Kommentar dazu freuen.

Quelle: http://posterazor.sourceforge.net