Manche Produkte scheinen ebenso wie 100% Polyesterprodukte für den Sublimationsdruck geeignet zu sein. Zum Beispiel Nylon wird häufig bei den sublimationsfähigen Regenschirmen eingesetzt. Aber nicht jede beliebige Kunstfaser eignet sich tatsächlich für den Sublimationsdruck, bzw. gibt es hier einige Besonderheiten zu beachten. Grundsätzlich müssen die mit Sublimationsdruck bedruckten Materialien für eine gewisse Zeit eine recht hohe Temperatur aushalten und die Sublimationstinte auf Grund ihrer Beschichtung oder ihrer eigenen Eigenschaft aufnehmen können.

Manche schmilzen ab einer bestimmten Temperatur oder werden zumindest weich. Die Farbe überträgt sich nur unzureichend oder wird verfälscht. Die Übergänge zwischen verschiedenen Temperatur und Zeiteinstellungen sind bei unbekannten Produkten meist fliesend und es braucht einige Geduld und mehrere Muster bis man sich an die “optimalen” Werte heran getastet hat. Auf jeden Fall sollte man für Versuche mit noch unbekannten Materialien die Heizplatte und Arbeitsplatte der Transferpresse mit einer Teflonfolie oder einem anderen Schutzpapier schützen.