Die sogenannten Damper – auch Filter genannt – sind bei wenigen Klein-und fast allen Großformatdrucker die Achillesferse in Bezug auf die tintenführenden Teile. Dieser sitzt meist kurz vor dem Druckkopf und ist für das Filtern der Tinten zuständig. Dadurch werden kleinste Schwebstoffe und Verunreinigungen aus der Tinten gefiltert, bevor sie den Druckkopf erreichen und ggf. zu einer Verstopfung führen.

Eine weitere wichtige Eigenschaft der Damper ist die Bevorratung von Tinte als Reservoir. Der Damper besteht aus dem Filter und einer kleinen Menge an Tinte. Durch eine flexible dünne Kunststoffmembran wird die im Damper befindliche Menge automatisch nachgesaugt, sodass ein stetiger Tintenfluss gewährleistet ist.

Bei Arbeiten an den tintenführenden Teilen im Bereich des Druckkopfes kann es vorkommen, dass die Membrane beschädigt werden können. Oft reicht hier nur ein kleines Loch, schon ist die Funktion des Dampers nicht mehr gewährleistet. Bemerkbar macht sich dies durch die sofort ausbleibende Tinte. Auch nach mehreren Druckkopfreinigungen stellt sich keine Besserung ein. Der Grund: Durch das kleine Loch wird Luft angesaugt, wodurch kein Unterdruck entsteht welcher für den Transport der Tinte notwendig ist. Hier hilft nur ein Austausch des beschädigten Dampers.

Ebenfalls kann es aber durch einen verstopften Damper zu einem Stop des Tintenfluss führen. Der Filter ist dann soweit mit Verunreinigen zugesetzt, dass die Tinte nicht mehr ungehindert durch ihn hindurch fliesen kann. Auch hier lässt sich mit einem Austausch schnell Abhilfe schaffen.

In äußerst seltenen Fällen in der Vergangenheit setzte sich der Damper durch Pilze in der verunreinigten Tinte zu. Der Filter verschleimte regelrecht. Hier hilft meist nur das komplette Spülen des gesamten Tintensystems oder am Besten ein Komplettaustausch inkl. der Schläuche und weiterer tintenführender Teile.