Das ICC Profil ist eine durch eine Rip-Software und ein Messgerät generierte Datei welche zur Steuerung der Farbwerte verschiedener Geräte an PCs und Macs dient. Hierzu zählen unter anderem Monitore, Scanner und Drucker. Erst durch das im Betriebssystem eingebetete ICC Profil werden die Farben dieser Geräte korrekt angezeigt.

Die Bezeichnung ICC steht für das International Color Consortium, welches 1993 von mehreren Unternehmen gründet wurde. Durch die Vereinheitlichung der betriebssystemübergreifenden Farbverbindlichkeit wurde der Standard für die Verwendung von Farbprofilen gesetzt. Diese definieren seitdem die einheitliche und übergreifende Darstellung von Farben von technischen Systemen.

Das ICC Profil ist eine Datei in der sehr viele unterschiedliche Farbwerte definiert sind. Diese Datei wird üblicherweise mit einem Messgerät erstellt. Stark vereinfacht erklärt misst ein Spectrometer vorgegebene Farbwerte und vergleicht diese mit standardisierten Datenwerten. Aus den daraus resultierenden Abweichungen generiert eine Software dann das ICC Profil mit dem eine korrekte Farbwiedergabe möglich ist.

Nur so ist es möglich, dass die abweichenden Farbwerte der Sublimationstinte nach dem Verpressen mit der Transferpresse auf den bedruckbaren Artikeln korrekt wiedergegeben werden.