CMYK sind die Grundfarben welche bei jedem handelsüblichen Tintenstrahldrucker verwendet werden. Die Buchstaben stehen für cyan, magenta, yellow (gelb), black (schwarz). Aus diesen vier Grundfarben lässt sich jede gewünschte Farbe für den üblichen Gebrauch mischen. Insbesondere beim Sublimationsdruck gibt es hierbei durch den stark abweichenden Farbraum des sonst Üblichen ein paar Dinge in Bezug auf die korrekte Installation des ICC-Profils zu beachten.

Bei Kleinformatdruckern tauchen manchmal Sonderfarben wie LC (light cyan), LM (light magenta), R (rot/red), B (blau/blue) auf. Ganz exotische Farben wie G (grün/green), und O (orange) haben sich in der Vergangenheit auch schon bei Kleinformatdruckern “verirrt” und finden wenn, dann eher im Großformatbereich Verwendung. Es bleibt fraglich ob diese Sonderfarben, für Druckverfahren wie dem Sublimationsdruck wirklich dienlich sind auch wenn sie den Farbraum vergrößern. Eher dient dies bei den kleineren Druckern eher dem Marketing. Die Lieferanten der zu Sublimationsdruckern umfunktionierten Epson und Ricoh-Druckermodelle müssen sich dabei aber den Original Herstellern beugen und entsprechende Sublimationstinten anbieten, um den Druckern mit dem mitgelieferten Original Epson Druckertreibers nutzen zu können.

Weitere Hinweise:

  • CMYK bei Wikipedia