Teller im Sublimationsdruck zu bedrucken ist eine Kunst – oder eine Tortur, je nach Sichtweise. Dieses Produkt hat sich auf Grund der schwierigen Bedruckung nie richtig durchgesetzt. Durch die bereits bei der Produktion von Tellern übliche leichte Vertiefung in der Mitte des Tellers liegt das bedruckte Sublimationsdruckpapier auf der glatten Fläche des Innentellers nicht ganz plan auf. Leichte Schatten in der Mitte sind deshalb fast schon vorprogrammiert.

Deshalb muss einerseits diese Vertiefung z.B. durch Silikonschaummatten ausgeglichen werden – was zu einem erhöhten Absorbieren der Wärme führt, andererseits entstehen beim Verpressen durch die ungleiche Wärmeverteilung starke Spannungen zwischen dem Innen- und Außenbereich des Tellers was häufig zu einem Springen oder regelrechten Zerplatzen des Tellers führen kann. Alles in allem ist diese Art des Sublimationsdruck nur hartgesottenen Profis zu empfehlen oder wenn man den entsprechenden Ausschuss kalkulatorisch verkraften kann.