Die Erfahrung zeigt, dass die Auswahl des richtigen Sublimationsdruckers von Anfang an zu mehr Erfolg führt. Meist ist damit zu Beginn eine höhere Investition verbunden. Der vermiedene Frust und die verlorene Zeit bei zu kleinen und ggf. anfälligeren Drucksystemen werden durch die anfänglich höheren Kosten meist immer wett gemacht. Dabei ist bei „anfälligeren Drucksystemen“ nicht gemeint, dass günstigere und kleinere Drucksysteme schlecht wären. Oft zeigt jedoch die Erfahrung, dass der  erstandene Sublimationsdrucker doch häufiger und stärker genutzt wird, wie es anfangs geplant war. Bei einer voraussichtlich höheren Beanspruchung ist es deshalb immer sinnvoll sich ein etwas leistungsfähigeres Sublimationsdrucksystem anzuschaffen, um Produktionsspitzen abdecken zu können.

Die meisten angebotenen Produkte lassen sich im Kleinformatbereich bis DIN A4 mit Sublimationsdruckern bedrucken. Klassiker sind hierbei z.B. der Epson Stylus D120 und nachfolgende Modelle mit Schlauchsystem. Diese eignen sich für den wirklich einfachen Beginner mit kleinen Stückzahlen. Gerne werden diese Druckermodelle auch als Einstiegsdrucker für den Tassendruck verwendet. Jedoch sind auch hier bei beliebten Produkten wie z.B. den sehr einfach zu bedruckenden Glasschneidebrettern oder Klemmbrettern sehr schnell Grenzen gesetzt, da diese bereits das DIN A3 Druckformat benötigen. Ein weiterer Vertreter der kleinen A4-Sorte ist das weitaus professionellere Pendant von Ricoh, der GX5050N. Er verfügt sogar über einen integrierten Netzwerkanschluss und direkte großvolumige Kartuschen wodurch die teils komplizierte Installation eines Schlauchsystems entfällt.

Im DIN A3 Bereich findet man bereits seit einiger Zeit den Epson Stylus Photo 1400 mit Schlauchsystem. Sein etwas zuverlässigeres Gegenüber von Ricoh, der GX7000 hat zwar von Haus aus keinen Netzwerkanschluss, dafür funktioniert dessen Papiereinzug nach dem Prinzip von Kopiersystemen und arbeitet dadurch je nach Transferpapier weitaus zuverlässiger.

Wer richtig professionell und in großen Stückzahlen arbeiten und auch auf Rollenware drucken möchte, für den eignet sich der Epson Stylus PRO 4450 ideal. Mit Nachfüllkartuschen oder Einwegkartuschen mit Sublimationstinte hat er genügend Reserven auch für große Aufträge.